Da das Fell der Brillenschafe mit 12 – 15 cm überdurchschnittlich lang ist, ist es besonders leicht zu verspinnen und kann deshalb als „Anfängerwolle“ bezeichnet werden.

Das daraus versponnene Garn ist dadurch auch besonders reißfest. Die Wolle in naturweiß ist mittelfeiner Qualität und hat einen wunderschönen leichten Glanz. Die Tiere, welche die hier angebotene Wolle liefern, werden nicht geschlachtet, weshalb man ihr Fell durchaus auch „Vegetarierwolle“ nennen kann. Die Brillenschafe wurden während des 3. Reiches fast gänzlich ausgerottet. Dank dem Bemühen einiger engagierter Bauern sind sie jetzt wieder öfters auf Österreichs Weiden zu finden. Ihren Namen haben sie durch die dem Sonnenschutz dienenden schwarzen Flecken um ihre Augen erhalten. Das Brillenschafvlies gibt es als Vegetarierwolle vom Biohof Mittermühl oder von der Herdebuchzüchtern Karin Schaar.