maschine-versponene Garne

Sämtliche Garne wurden natürlich mit Wolle von Schafen aus biologischer Landwirtschaft hergestellt und pflanzengefärbt. Es muß nicht immer mit chemischen Mitteln gefärbt werden, auch die Natur bietet wider Erwarten eine große Farbpalette an durchaus kräftigen Farbtönen wie das Rot des Krapps oder das Blau des Färberwaids. Als Beize kommt die Kaltbeize AL zum Einsatz. Wenn auch durch eine Maschine unterstützt, so werden die Garne dennoch mit viel Handarbeit gefertigt. Dadurch sind die Stränge unterschiedlich schwer, der Preis wird deshalb nach Gewicht berechnet.  Alle Garne sind natürlich zum Stricken, Häkeln und Weben gleichermaßen geeignet. Stöbern Sie einfach im Webshop um aktuelle Farben zu sehen und bestellen sie gleich genug! Bei Nachbestellungen können Farbunterschiede sein, da bei Naturfarben jedes neu angesetzte Färbebad eine andere Farbschattierung ergibt.

Mehr über die Wolllieferanten erfahren Sie hier.
 
Brillenschaf farbverlauf
Ergebnis
IMG_1336
SBS orangelachs meliert

Durch die besonders lange Stapellänge der Brillenschafe (bis zu 15 cm!) erhält dieses Garn seine Qualität.

 

Das in Österreich gehaltene Merinolandschaf ist eine Fleischschafrasse, allerdings wird bei der Zucht durchaus auch auf die Wollqualität großen Wert gelegt.

Dies ist die Wolle einer Kreuzung zwischen Merino- und Juraschaf. Sie hat die Länge und das typische schwarzbraun von Juraschafen ohne jedoch die starke Kräuselung. Die Qualität ähnelt sonst der Bergschafwolle.