Das Besondere an dieser Wolle ist ihre Farbe. Meist sind Milchschafe weiß, allerdings gibt es ab und an auch schwarze Tiere. An diesen Tieren hat der Halter dieser Herde besonderen Gefallen gefunden und seine Herde speziell darauf hin gezüchtet.

Der Braunton des Vlieses entsteht durch die in der Sonne ausgebleichten Haarspitzen der Tiere. Die leichte weiße Melierungen gibt dem daraus versponnenem Garn interessante Farbreflexe. Es hat eine Stappellänge von 8 bis 10 cm mit leichter Kräuselung und läßt sich leicht ausziehen, womit es für Anfänger sehr empfehlenswert ist. Entgegen der gängigen Meinung, dass sich Milchschafwolle nicht verfilzen läßt, entsteht bei der braunen Milchschafwolle mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl ein für Naturwolle überraschend flauschig weicher Filz.