Spinnrunden

Ein Austausch mit Gleichgesinnten bringt oft viele neue Ideen und Inspirationen. Die Spinnrunden knüpfen auch an der Tradition des gemeinsamen Handarbeitens der Frauen an, wo nicht nur gearbeitet wurde, sondern auch Klatsch und Tratsch ausgetauscht wurde. Ursprünglich trafen sich die Frauen vor allem in den Wintermonaten, wenn die Feldarbeit ruhte. Da wir in unserer modernen Zeit in dieser Hinsicht flexibler sind, gibt es Spinnrunden (zu denen natürlich auch Anfänger und Männer willkommen sind) das ganze Jahr über in regelmäßigen Abständen. Die Teilnahme ist frei, das "Spinnrundensparschwein" freut sich jedoch über eine Spende um Speis und Trank zu finanzieren. Spinnrunden sind kein öffentliches Schauspinnen (es sei denn sie sind als solches deklariert) sondern sind Veranstaltungen  im privatem Rahmen und nur für aktive Teilnehmer gedacht!